Home Vegan im Alltag veganes Grillen – Brutzeln mal anders

veganes Grillen – Brutzeln mal anders

Beitrag von Andreas 30. Juli 2017

Es wird langsam Abend, die Sonne scheint noch leicht. Nach einem heißen,verschwitzten Tag wird es zunehmend angenehmer.
Du sitzt zusammen mit Deinen Liebsten am Weiher oder im Garten und allmählich macht sich der Hunger breit.
Was könnte es da noch besseres geben, als den Grill ordentlich einzuheizen?
Pünktlich zum Start in die Sommerferien präsentieren wir Dir die absoluten Grill-Highlights für Jedermann und zeigen was
veganes Grillen alles zu bieten hat.
______________________________________________________________________________________________________________________________________

Salat und Grillen Hand in Hand

Zu jedem anständigen Grillfest gehört eine große Auswahl an Salaten. Während das Grillgut noch vor sich hin brutzelt,
kann beim Salatbuffet schon beherzt zugegriffen werden. Gerade beim Grillen dürfen die Salate ruhig etwas deftig sein.
Neben den Basics machen sich Zutaten, wie Räuchertofu oder auch Nudeln hervorragend.

veganes Grillen

Es ist kein großes Geheimnis, dass es inzwischen eine Vielzahl an veganen Alternativen zu Fleisch und Wurst gibt.
Auch beim Grillgut ist das nicht anders. Es gibt verschiedene Würste, Hacksteaks, Steaks oder auch den komplette Grillmix,
bei dem für jeden was dabei ist. Das wahre Highlight beim Grillen sind jedoch eigene Burger und Hotdogs.
Die Auswahl an veganen Patties war nie größer. So gibt es diese auf Basis unterschiedlichster Zutaten, womit wirklich
für jeden Geschmack das richtige dabei ist:
Die Krönung des eigenen Burgers ist natürlich das selbstgemachte Pattie. So kannst Du ganz allein entscheiden, was rein kommt und wonach dein Burger schmecken soll. Für eine schnelle und ganz einfache Burgerkreation brauchst Du nur Mais, Bohnen, Zwiebeln, Tomatenmark und Haferflocken. Zuerst zerdrückst Du die Bohnen zu einer breiartigen Masse. Danach packst du den Mais und die gewürfelten Zwiebeln dazu. Anschließend kommen Salz und Pfeffer und eine gute Menge Tomatenmark rein.

Zum Schluss fehlen nur noch die Haferflocken, um den Brei formbarer zu machen, damit ganz leicht Patties daraus formen kannst.
Und fertig ist das Mais-Bohnen Patty.
Eine ganz besondere Variante mit sogar eigenem “Brötchen” findest du hier:
Asia Ram Burger
Oder auch dieser Chicken-Burger ist was ganz besonderes:
Pulled Chicken Burger
Ein weiterer Hinkucker auf jedem Grillfest sind Gemüsespieße. Jeder kennt sie, jeder mag sie aber dennoch geraten sie oft in Vergessenheit.  Dabei ist dieser Grillsnack wahnsinnig raffiniert und einfach nur lecker. Je nach Bedarf spießt man die Zutaten auf und legt sie dann für kurze Zeit auf den Grill. Hierbei sind einem keine Grenzen gesetzt. Pilze, Zucchini, Tofu oder auch Kartoffeln machen sich hier richtig gut. Vorallem letzteres wird zum echten Hinkucker, wenn man die Kartoffeln, auf den Spieß gesteckten Kartoffeln in Spiralen schneidet, wodurch sie zu so genannten “Tornado-Potatoes” werden (Die Spieße müssen davor im Ofen gebacken werden und kommen dann zu Schluss nochmal auf den Grill, damit sie richtig knusprig werden).

Desserts

Auch für den kleinen Hunger danach bietet sich veganes Grillen bestens an. Es gibt eine vielzahl an Nachspeisen, die sich über der Hitze der Steinkohle zaubern lassen.
S’Mores:
S’Mores gelten als der amerikanische Lagerfeuer Snack schlechthin. Auch auf dem Grill lassen sich die süßen Mini-Sandwiches besten zubereiten. Alles was Du dafür brauchst sind salzige Cracker, Schokolade und Marshmallows. Du packst jeweil ein Stück Schokolade und einen großen Marshmallow zwischen zwei Cracker und legst das Ganze dann für kurze Zeit auf den Grill, bis Schokolade und Marshmallow miteinander verschmelzen.
Ein absoluter Genuss
Vantastic Foods FREEMALLOWS
Vivani Bio Feine Bitter Kuvertüre
Schoko-Bananen:
Man nehme eine Banane, einen Schokoriegel nach Wahl und fertig! Naja zumindest fast. Zuvor musst du die Banane längs samt Schale einschneiden. Auch den Riegel schneidest du längs in zwei Hälften. Anschließend steckst du in jede Banane eine Hälfte und ab auf den Grill damit. Wie Du siehst, ist veganes Grillen wahnsinnig abwechslungsreich und einfach lecker. Hier ist wirklich für jeden was dabei, egal ob süß, salzig, deftig oder leicht.
Was darf bei deinem persönlichen BBQ keinesfalls fehlen, schreib es uns in einem Kommentar.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar