Home Tags Posts tagged with "Energie"
Tag

Energie

Rawbite Riegel

Egal ob im Büro, der Uni, auf Reisen oder beim Sport, manchmal muss einfach schnell etwas Power her. Selbstverständlich am besten in Form eines natürlichen Snacks, der ohne künstliche Süßstoffe auskommt und schnell Energie liefert.

Dieser Meinung waren auch die drei Freunde Morten, Nicolaj und Rolf als sie vor einigen Jahren die dänische Firma Rawbite gründeten und begannen, ihre Riegel zu entwickeln. Das Konzept ist simpel, aber deshalb nicht weniger toll: Qualitativ hochwertige Trockenfrüchte kombiniert mit Nüssen, hier und da noch eine Prise Salz, etwas Vanille oder Zimt. Alles in Rohkostqualität, vegan, Bio-Zertifiziert und natürlich auch glutenfrei. Das Ergebnis? Köstliche Riegel (jeweils 50g) in 12 verschiedenen Sorten, die mit jeweils nur wenigen Zutaten geschmacklich absolut überzeugen.

 

Aus was besteht Rawbite?

Die hauptsächliche Frucht-Basis der meisten Rawbite Riegel sind getrocknete Datteln, welche, teils zusammen mit anderen Zutaten, zu einer feinen Masse verarbeitet werden. Hinzu kommt ein recht hoher Nuss- oder Cashew-Anteil. Dieser verleiht den Riegeln auch ihre typische Konsistenzt, da die Nüsse (teilweise) nur grob gehackt sind und die Creme aus Trockenfrüchten sich dazwischen befindet. Neben der Qualität der Zutaten ist es vor allem auch diese Konsistenz, die die Rawbites von anderen ähnlichen unterscheidet.

rawbite RiegelNachdem in der Vergangenheit immer mal wieder die Cashew-Variante in meinem Magen gelandet ist, habe ich für diesen Artikel vier weitere verschiedene Rawbite Riegel getestet: Apple Cinnamon, Vanilla Berries, Raw Cacao sowie Peanut. Insgesamt gibt es jedoch acht unterschiedliche Sorten, welche alle im Shop erhältlich sind.

Um ehrlich zu sein, stehe ich persönlich Zutaten wie Apfel oder Vanille im Energieriegel eher skeptisch gegenüber. Hingegen war eigentlich schon vor dem Testen klar, dass mir als Schokoladenjunkie der Raw Cacao Riegel auf jeden Fall gefallen wird. Auch die Erdnuss-Version hatte bei mir von vorne herein ziemlich gute Karten. In dieser wenig waghalsigen These sah ich mich beim Probieren auch schnell bestätigt, da Raw Cacao herrlich schokoladig ist und Peanut stark an Erdnussbutter erinnert. Köstlich!
Wirklich überraschend war hingegen der Test des Apfel-Zimt und des Vanille-Beeren Rawbites, die ich beide ebenso gerne mochte. Die Qualität der Zutaten machte sich vor allem bei diesen beiden Riegeln bemerkbar, da künstliche Vanille- oder Apfel-Aromen -im Gegensatz zu den hier verwendeten Zutaten- oft einfach nur grausig schmecken, woher auch meine persönliche Skepsis gegenüber Apfel- und Vanille-Riegel rührt. Nicht so bei diesen beiden Rawbites: Vanilla Berries schmeckt nicht nur lecker vanillig (und absolut nicht künstlich), sondern ebenso nach einer wunderbaren Mischung aus Kirsche, Cranberry und Mandel. Apple Cinnmon erinnert dank Rosinen, Apfel und Zimt eher an Apfelkuchen als einen gesunden Rohkostriegel. Da macht Naschen gleich doppelt Spaß!

2. April 2017 0 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Der letzte, richtige Wintermonat hat es in sich. Im Februar schlägt die Kälte noch einmal richtig zu – und unser Immunsystem hat seine letzten Energiereserven verbraucht. Wenn du deinem Körper jetzt mit gesunder Ernährung und natürlichen Superfoods neue Kräfte und Vitalität schenken willst, probiere doch mal die Energie-Booster Rotkohl und Rote Beete.

 

Rotkohl – roh ist er am gesündesten

Rotkohl aufgeschnitten für leckere Rotkohl RezepteDer Rotkohl – oft auch Blaukraut oder Rotkraut genannt – wird oft links liegen gelassen. Keiner weiß so richtig, was man mit dem Winterkohlgemüse anstellen kann. Schon gar nicht die, die täglich ins Büro müssen und sich abends nur noch ihre Standardrezepte kochen – wenn überhaupt. Dabei ist es ziemlich einfach, aus Rotkohl die feinsten Rawfood Salate zu zaubern. Denn: am gesündesten und wertvollsten für deine Nährstoffzufuhr ist der Rotkohl, wenn du ihn roh verarbeitest oder allenfalls kurz dünstest.

 

Krebsvorbeugend und vitaminreich

Genauer gesagt enthält das Energiebündel Rotkohl wie auch sämtliche anderen blau-roten Früchte und Gemüsesorten viele sekundäre Pflanzenfarbstoffe, u.a. Anthocyane, die antioxidativ und krebsvorbeugend wirken. Mit seiner optimalen Zufuhr an Vitamin C und anderen Vitaminen und Mineralien verbessert er u.a. die Sehkraft und hemmt Entzündungsprozesse. Es lohnt sich also, sich über Rotkohl Rezepte einen kleinen Überblick zu verschaffen.

 

Variantenreich: Rotkohl Rezepte

Veganer können Rotkohl wunderbar geraspelt in Rohkost-Salaten zusammen mit Karotten, Rote Beete oder Äpfeln kombinieren. Zu Rotkohl Salaten passen besonders gut Apfelessig oder Zitronensaft, aber auch süßliche Komponenten und Nussöl. Darüber hinaus macht sich das Kohlgemüse auch im Gratin gut und als energiereicher Smoothie-Shot mit Apfelsaft.

Rotkohl Rezepte: Krautsalat

Für diesen saftigen, vitaminreichen Rawfood Salat benötigst du:

½ Rotkohl
2 Karotten
Zitronensaft
Raps-, Lein- oder Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Rotkohl und Karotten werden per Hand mit einer Küchenraspel oder bequem in einer Küchenmaschine zu feinsten Streifchen geraspelt. Zitronensaft und hochwertiges Pflanzenöl – Raps-, Lein- oder Sonnenblumenöl – bilden die Grundlage fürs Dressing, das mit reichlich Salz und etwas Pfeffer verfeinert wird. Tipp: wenn dir der Salat zu fade schmeckt, musst du noch mehr Zitronensaft und Salz verwenden und so lange abschmecken, bis der Salat saftig genug ist.

 

Die Powerknolle Rote Beete

Ähnlich gesund ist die kleine Schwester des Rotkohls, die rote Beete. Mit ihrem hohen Gehalt an Betain hat sie extrem positive Auswirkungen auf Blutdruck, Herz, Leber, Galle und Verdauungsapparat – und unterstützt mit zahlreichen B-Vitaminen, Folsäure, Vitamin C und Eisen die Blutbildung. Rote Beete kann ebenfalls in unterschiedlichsten Varianten appetitlich zubereitet werden und wird idealerweise roh verzehrt – zum Beispiel als Rote Beete Saft, als Carpaccio-Vorspeise oder als schmackhafter Brotaufstrich.

 

Lust auf noch mehr rote Gemüsepower?

Auf den Geschmack gekommen? Wenn du jetzt noch mehr rote Gemüsesorten in deine Ernährung einbauen willst, teste doch auch mal unsere Rote Beete Cracker und Chips für unterwegs sowie unsere leckeren Rote Beete Aufstriche und Probierpackungen fürs Brot.

 

Bildquelle:
Fotograf: Anna Engberg, Vegfoodlove.de

14. Februar 2017 0 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest