Home Tags Posts tagged with "Futter"
Tag

Futter

Zwei Kitten mit veganem Futter - Katze vegan ernähren

Die eigene Katze vegan ernähren? Das erntet bei den meisten Menschen allenfalls ein irritiertes Lächeln oder Kopfschütteln. Doch tatsächlich zeigen die Erfahrungsberichte veganer Haustierhalter, dass eine vegane Ernährung von Hunden und Katzen durchaus möglich ist und die Gesundheit des Tieres in keiner Weise gefährdet.

Ich habe jetzt den Selbstversuch gestartet und unserer Katze veganes Katzenfutter von AmiCat serviert. Das rein pflanzliche Futter besteht aus Mais, Reisprotein, Erbsen, Kartoffelprotein und so wichtigen Zusätzen wie Taurin. Möchtest du wissen, ob sie es gefressen hat? Dann lies noch ein Stück weiter.

 

Katzen sind doch Fleischfresser, oder?

In der Tat sind Katzen von Natur aus Fleischfresser. Allerdings leben sie, ebenso wie Hunde, in keinem natürlichen Lebensraum: weder fangen sie ihre Beute selbst, noch ist das, was wir ihnen als Feucht- und Trockenfutter servieren eine Kopie dessen, was sie bei einem Leben in Freiheit zu sich nehmen würden.

Industriell verpacktes Katzenfutter, ob nass, trocken, in Dosen oder Beuteln, ist Schlachtabfall – und nicht selten „schlechtes“ Fleisch mit deklarierten Mängeln und unzureichender Qualität. Damit die Fleischnahrung für Katzen und Hunde überhaupt genießbar und verwertbar wird, werden noch jede Menge künstliche Zusatzstoffe, Aromen und Nahrungsergänzungsmittel von der Lebensmittelindustrie beigefügt. Damit unterscheidet sich Fleischfutter nicht von veganer Katzennahrung, der ebenfalls wichtige Zusatzstoffe beigefügt sind – mit dem Unterschied, dass in der pflanzlichen Variante kein Zucker und keine Aromen enthalten sind.

 Rotes Kitten auf Sofa

Nun brennst du bestimmt vor Neugier, ob meine Katze das vegane Katzenfutter genauso mochte wie ihr bisheriges. Und ich kann dir verraten: sie mochte es auf Anhieb. Wir mussten ihr nichts unterjubeln, da ihr sowohl Geschmack als auch Aussehen und Geruch des Futters zusagten.

 

Die eigene Katze vegan ernähren: So geht’s

Zu den lebensnotwendigen Zusatzstoffen, die einer Katzenernährung – ob vegan oder auf Fleischbasis – beigefügt werden müssen, zählen Arachidonsäure und Vitamin A, zahlreiche B-Vitamine sowie Mineralstoffe und Spurenelemente. Veganer Katzennahrung wird außerdem pflanzliches Taurin zugesetzt – ein Stoff, den die Katze zum Überleben braucht, der ansonsten nur in den Fleischbestandteilen vorkommt.

Was den wenigsten Haustierhaltern bewusst ist: Auch Fleisch-Fertigfutter für die Katze hat einen hohen Anteil an pflanzlichen Bestandteilen: so enthält beispielsweise ein hochwertiges Trockenfutter für Katzen auch Reis, Hirse, Rüben, Kartoffeleiweiß, Beeren, Hefe und Leinsamen. Bei einer veganen Aufbereitung werden dann die Fleischbestandteile durch hochwertige, pflanzliche Proteine ersetzt.

Ob die Katze das vegane Futter annimmt und verträgt, liegt in erster Linie daran, ob das Futter ihren Vitamin- und Nährstoffbedarf optimal deckt sowie, ob es ihren geschmacklichen Präferenzen entspricht. So mögen beispielsweise viele vegan ernährte Katzen die Zugabe von Tomatenmark oder Sojasoße zu ihrer pflanzlichen Hauptnahrung.

 

Vegane Alternativen: selbst kochen oder Fertigfutter

Wenn du deine Katze vegan ernähren willst und dich davon überzeugt hast, dass du sie damit keinem Gesundheitsrisiko aussetzt, stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen: Du kannst das Futter ganz einfach selbst herstellen – oder im Fachhandel online kaufen.

 

Veganes Katzenfutter aus dem Fachhandel

Pflanzliches Katzenfutter gibt es als Trockenfutter und Nassfutter, die sich gleichermaßen als Hauptnahrungsmittel eignen. Wenn du dir noch unschlüssig bist, kannst du auch erst einmal eine Probierpackung bestellen. Bewährt hat sich die Methode, das Futter unter die gewohnte Kost unterzumischen und nach und nach auszutauschen, um schließlich die Katze vegan ernähren zu können.

 

Rezepte für veganes Katzenfutter

Manche Katzenhalter stellen ihr veganes Tierfutter auch einfach selbst her: so lässt sich zum Beispiel aus Kichererbsen, Tofu, Tomatenmark, Sonnenblumenöl und verschiedenen Hefeflocken und Taurin-Zusatz für Katzen ein ausgewogenes pflanzliches Katzenfutter herstellen, das reich ist an Vitaminen, Nährstoffen und allen lebensnotwendigen Nahrungsbestandteilen. Dieses kann in unterschiedlicher Verarbeitung als Trocken- und Nassfutter gefüttert und sogar als Vorrat eingefroren werden.

31. März 2017 22 Kommentare
6 Facebook Twitter Google + Pinterest