Home Tags Posts tagged with "Gebäck"
Tag

Gebäck

Vegane Pizza mit veganem Käse und Gemüse

Schon mal eine Pizza oder einen Auflauf mit veganem Käse überbacken? Oder veganen Streu-Parmesan auf deiner Pasta gegessen? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit dafür!

 

Vegan überbacken ist gar nicht schwer

Die veganen Pizza-, Streu- und Schmelzkäse, die du in unserem Shop bestellen kannst, sind beispielsweise aus Mandeldrink, pflanzlichen Fetten und Cashewcreme hergestellt. Sie haben genau dieselbe optische Struktur wie ein herkömmlicher Pizza-Streukäse und lassen sich wunderbar für Gratins, Lasagne, Gemüse- und Pasta-Aufläufe und Pizza verwenden.
Ich habe für mein veganes Pizza-Rezept, das du unten nachlesen kannst, die Streu-Variante PizzaPasta Mozza von Soyatoo getestet. Farbe und Geschmack sind genau wie bei Mozzarella. Als die Pizza dann vegan überbacken aus dem Ofen kam, schmeckte sie fantastisch – und das nicht nur wegen des köstlichen Grillgemüses und der veganen Salami, sondern weil der Käse wunderbar weich wurde und der Pizza ihr Finetuning verlieh.

Übrigens: Soyatoo hat PizzaPasta natürlich auch im Gouda Style im Programm – für alle, die es klassisch mögen.

 

Veganer Parmesan: Auch nicht von schlechten Eltern!

Mindestens ebenso wichtig wie ein guter veganer Pizzakäse ist heutzutage ein pflanzlicher Parmesan, mit dem du deinen Pastagerichten den letzten Schliff geben kannst. Und natürlich eignen sich diese ebenso zum vegan überbacken.

Nachdem ich mich in der Vergangenheit schon durch die verschiedensten veganen Parmesanalternativen probiert habe, habe ich es nun mal mit dem Parmi Topper von Terra Vegane versucht. Und hatte da ebenfalls richtig Glück: Denn die „Italian Herbs“ Edition hatte nicht nur die gewünschte feinst-krümelige Beschaffenheit, sondern schmeckte auch kräftig würzig nach italienischen Kräutern und Gewürzen. Sehr empfehlenswert für Pasta-Zubereitungen aller Art!
Damit das alles jetzt nicht nur leere Theorie bleibt, schlage ich vor, dass du dich gleich ans vegane Überbacken machst. Dazu habe ich mein veganes Pizza-Rezept für dich Schritt für Schritt notiert. Los geht’s!

 

Veganes Pizza Rezept für Starter (1 Blech)

Für den Teig benötigst du:

500 g Dinkel- oder Weizenmehl
280 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe (38 g)
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Für den Belag:
Pizza-Tomatensoße
Vegane Salami
Zucchini, Aubergine und Paprika
Veganen Pizza-Käse
Rote und weiße Zwiebel-Ringe
Salz, Pfeffer, Kräuter

 

Und so geht’s:

  1. ½ TL Zucker ins zimmerwarme Wasser geben und den Hefewürfel darin auflösen. Kräftig umrühren.
  2. Das Hefewasser ins Mehl schütten und mit Salz, Oliven- und Sonnenblumenöl vermengen. Kräftig mit beiden Händen zu einem Teig durchkneten.
  3. Den Teigklumpen für 30 Min. bei 50 Grad im Ofen „gehen lassen“ (er vergrößert sich und wächst).
  4. Unterdessen Paprika und Zwiebeln klein schneiden und beiseite stellen
  5. Zucchini und Aubergine werden gewürfelt und mit Salz in Olivenöl in der Pfanne vorgegart.
  6. Das Pizzablech mit 1 EL Olivenöl einölen und den Pizza-Teig darauf verteilen. Wenn es klebt, etwas Mehl zugeben und den Teig mit den Händen gleichmäßig bis in alle Ecken drücken.
  7. Pizzasoße verstreichen. Die Pizza mit dem gebratenen Gemüse, vegane Salami, Paprika und Zwiebeln belegen. Salzen, pfeffern und Kräuter dazugeben.
  8. Zum Schluss den veganen Pizza-Käse darüber streuen und die Pizza für 12-15 Min bei 220 Grad backen.

Bon Appetit!

 

Bildquelle:
Fotograf: Anna Engberg, Vegfoodlove.de

1. Mai 2017 0 Kommentare
1 Facebook Twitter Google + Pinterest
Kinder und Mutter vegan backen in Küche

Vegan backen ist weder unmöglich noch besonders kompliziert – und liegt mittlerweile richtig im Trend. Jede breit aufgestellte Kuchentheke hat mittlerweile vegane Kuchen und Muffins im Programm. Wenn du auch einmal milch- und eifrei backen möchtest, bekommst du hier einen guten Überblick.
Alles, was du zum veganen Backen benötigst, ist eine gute Portion Basis-Knowhow über pflanzliche Back-Essentials – und natürlich deine veganen Zutaten.

 

Soja-Margarine statt Butter

Tierisches Fett ersetzt du ganz einfach durch Pflanzenfett. Dazu eignet sich Soja-Margarine ganz hervorragend. Inzwischen gibt es auch extrem butterähnliche Bio-Margarine auf Basis von Palm- und Kokosfett plus Rapsöl. Aber auch die etwas höherpreisige Kakaobutter ist eine wunderbare Fettalternative zum Backen und für Glasuren.

 

Pflanzliche Milch

Sojamilch ist der Klassiker beim veganen Backen, doch du kannst deiner Fantasie auch mit Mandelmilch, Hafermilch oder Nussmilch aller Art beim Backen freien Lauf lassen. Wichtig: Kombiniere nach Geschmack die richtige Pflanzenmilch zu deinem Backprojekt: z.B. Haselnussmilch oder Kokosnussmilch zu einem Schokoladenkuchen, Sojamilch zu veganen Pancakes oder Mandelmilch in alle nussigen Gebäcke.

 

Vegan backen mit Ei-Ersatz

Wie aber sollen Kuchen, Muffins oder andere gebackene Köstlichkeiten zusammen halten, wenn du keine Eier verwendest? Diese Frage haben sich vor dir schon viele Menschen gestellt und die Antwort ist simpel: Es gibt so viele Möglichkeiten.
Die bekannteste Methode: 1 EL Sojamehl ersetzt 1 Ei. Sojamehl hat die gleiche bindende Eigenschaft im Teig wie Hühner-Eier. Genauso gut kannst du aber auch eine reife Banane zerdrücken und z.B. in einen Muffin-Teig rühren.
Weitere Möglichkeiten: Fertiges Ei-Ersatzpulver, 2 EL Leinsamen mit 3 EL Wasser vermischt oder 60g Seidentofu pro Ei.

 

Schokolade ohne Milchpulver

Backschokolade und Kakao enthalten wie die meisten Schokoladen Milchpulver aus Kuhmilch. Wenn du also einen schokoladigen Geschmack erzielen willst, kannst du z.B. Rohkakaopulver oder vegane Schokoladen verwenden, die auf Reismilch oder Kokosmilch basieren.

 

Pflanzliche Sahne und Gelatineersatz

Wer hätte gedacht, dass pflanzliche Sahne genauso cremig, locker und köstlich schmecken kann wie die herkömmliche Schlagsahne zu Omas Schokoladenkuchen? Achte beim Kauf darauf, dass du eine „aufschlagbare“ Pflanzensahne kaufst, z.B. Coconut Whipcream.
Übrigens: Zum Festigen von Puddings, Cremes und Tortenschichten kannst du als veganes Geliermittel Agar Agar verwenden.

 

Noch mehr Inspiration?

Du kannst alte Familienrezepte jederzeit in eine vegane Version umwandeln, indem du Eier, Milch und Butter einfach durch die oben beschriebenen Produktalternativen ersetzt.

 

Vegan backen – schon probiert?

Was sind deine veganen Lieblingsrezepte beim Backen? Gibt es Produkte, die du dafür besonders empfehlen kannst? Teile dein Wissen mit uns und hinterlasse einen Kommentar.

 

Bildquelle:
Fotograf: Anna Engberg, Vegfoodlove.de

17. Februar 2017 2 Kommentare
1 Facebook Twitter Google + Pinterest