Home Tags Posts tagged with "Lasagne"
Tag

Lasagne

Vegane Pizza mit veganem Käse und Gemüse

Schon mal eine Pizza oder einen Auflauf mit veganem Käse überbacken? Oder veganen Streu-Parmesan auf deiner Pasta gegessen? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit dafür!

 

Vegan überbacken ist gar nicht schwer

Die veganen Pizza-, Streu- und Schmelzkäse, die du in unserem Shop bestellen kannst, sind beispielsweise aus Mandeldrink, pflanzlichen Fetten und Cashewcreme hergestellt. Sie haben genau dieselbe optische Struktur wie ein herkömmlicher Pizza-Streukäse und lassen sich wunderbar für Gratins, Lasagne, Gemüse- und Pasta-Aufläufe und Pizza verwenden.
Ich habe für mein veganes Pizza-Rezept, das du unten nachlesen kannst, die Streu-Variante PizzaPasta Mozza von Soyatoo getestet. Farbe und Geschmack sind genau wie bei Mozzarella. Als die Pizza dann vegan überbacken aus dem Ofen kam, schmeckte sie fantastisch – und das nicht nur wegen des köstlichen Grillgemüses und der veganen Salami, sondern weil der Käse wunderbar weich wurde und der Pizza ihr Finetuning verlieh.

Übrigens: Soyatoo hat PizzaPasta natürlich auch im Gouda Style im Programm – für alle, die es klassisch mögen.

 

Veganer Parmesan: Auch nicht von schlechten Eltern!

Mindestens ebenso wichtig wie ein guter veganer Pizzakäse ist heutzutage ein pflanzlicher Parmesan, mit dem du deinen Pastagerichten den letzten Schliff geben kannst. Und natürlich eignen sich diese ebenso zum vegan überbacken.

Nachdem ich mich in der Vergangenheit schon durch die verschiedensten veganen Parmesanalternativen probiert habe, habe ich es nun mal mit dem Parmi Topper von Terra Vegane versucht. Und hatte da ebenfalls richtig Glück: Denn die „Italian Herbs“ Edition hatte nicht nur die gewünschte feinst-krümelige Beschaffenheit, sondern schmeckte auch kräftig würzig nach italienischen Kräutern und Gewürzen. Sehr empfehlenswert für Pasta-Zubereitungen aller Art!
Damit das alles jetzt nicht nur leere Theorie bleibt, schlage ich vor, dass du dich gleich ans vegane Überbacken machst. Dazu habe ich mein veganes Pizza-Rezept für dich Schritt für Schritt notiert. Los geht’s!

 

Veganes Pizza Rezept für Starter (1 Blech)

Für den Teig benötigst du:

500 g Dinkel- oder Weizenmehl
280 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe (38 g)
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Für den Belag:
Pizza-Tomatensoße
Vegane Salami
Zucchini, Aubergine und Paprika
Veganen Pizza-Käse
Rote und weiße Zwiebel-Ringe
Salz, Pfeffer, Kräuter

 

Und so geht’s:

  1. ½ TL Zucker ins zimmerwarme Wasser geben und den Hefewürfel darin auflösen. Kräftig umrühren.
  2. Das Hefewasser ins Mehl schütten und mit Salz, Oliven- und Sonnenblumenöl vermengen. Kräftig mit beiden Händen zu einem Teig durchkneten.
  3. Den Teigklumpen für 30 Min. bei 50 Grad im Ofen „gehen lassen“ (er vergrößert sich und wächst).
  4. Unterdessen Paprika und Zwiebeln klein schneiden und beiseite stellen
  5. Zucchini und Aubergine werden gewürfelt und mit Salz in Olivenöl in der Pfanne vorgegart.
  6. Das Pizzablech mit 1 EL Olivenöl einölen und den Pizza-Teig darauf verteilen. Wenn es klebt, etwas Mehl zugeben und den Teig mit den Händen gleichmäßig bis in alle Ecken drücken.
  7. Pizzasoße verstreichen. Die Pizza mit dem gebratenen Gemüse, vegane Salami, Paprika und Zwiebeln belegen. Salzen, pfeffern und Kräuter dazugeben.
  8. Zum Schluss den veganen Pizza-Käse darüber streuen und die Pizza für 12-15 Min bei 220 Grad backen.

Bon Appetit!

 

Bildquelle:
Fotograf: Anna Engberg, Vegfoodlove.de

1. Mai 2017 0 Kommentare
1 Facebook Twitter Google + Pinterest
Vegane Pizza mit Tomaten, Oliven und Basilikum

Es gilt als eines der Top-Urlaubsziele vieler Deutscher und erfreut uns diverser leckerer Speisen. Die Rede ist von Italien, dem Herkunftsland von Pizza & Pasta. ALLES-VEGETARISCH.DE zeigt Dir, wie auch Du, ganz leicht in den Genuss der Klassiker für Jung und Alt kommst und im Handumdrehen vegan italienisch schlemmen kannst:

 

Kulinarisch vor Ort

Neben dem einzigartigen Geschmack und der großen Vielfalt ist ein weiterer großer Pluspunkt der italienischen Küche, dass diese auch ganz leicht vegan umsetzbar ist bzw. es in vielen Fällen eh schon ist. Traditionell verwenden die Italiener nämlich vor allem pflanzliche Zutaten. Für alles andere gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen, welche dem konventionellen Geschmack in nichts nachstehen.

Entgegen dem Irrtum Vieler beinhaltet ein original italienischer Pizzateig weder Eier noch Milch. Auch die Nudeln besteht ursprünglich ausschließlich aus Hartweizengrieß und Wasser. Anders sieht es jedoch beim Belag für die Pizza oder der jeweiligen Nudelsoße aus. Neben Pizza Marinara (Tomaten, Knoblauch, Olivenöl und Oregano) und Spaghetti alla napoletana (“einfache” Tomatensauce) wird es hier schon eng.

Doch auch nur auf den ersten Blick.

Allgemein kann man sagen, dass die vegane Szene in Italien ständig am Wachsen ist. Daher ist es auch kein Wunder, dass sich das vegane Angebot immer weiterentwickelt und wie bereits erwähnt, ist viel mehr vegan als man im ersten Moment vielleicht denkt.

 

Vegan essen gehen in Italien

Auch in Italien gibt es neben vielen veganen Alternativen auf der Speisekarte, inzwischen immer mehr rein vegane Lokale. Absolut empfehlenswert ist beispielsweise das “Dolce Vegan” in Florenz.

Eine größere Übersicht über alle veganen und vegan freundlichen Restaurants in Italien findest du happycow.net.

Des weiteren kann man im Restaurant seine Pizza auch jeder Zeit einfach „senza formaggio“ (ohne Käse) bestellen. Bei Nudeln ist die häufigste Beilage Gemüse und daher auch komplett unbedenklich. Auch ein Salat mit frischen Zutaten und gegrilltem Gemüse direkt aus Italien kann sich deutlich von den deutschen Kreationen abheben und sollte daher auf jeden Fall probiert werden.

 

Gelato – geht auch vegan!

Was bei einem Italien-Trip natürlich auch nicht fehlen darf ist das “Gelato” (Eiscreme) zur Abkühlung nach einer schweißtreibenden Stadtbesichtigung in praller Sonne. Zur Freude vieler gibt es inzwischen diverse Eisdielen mit veganem Eis, hergestellt aus Soja- oder Lupinenmehl. Falls man sich mal nicht ganz sicher sein sollte, empfehlen sich die Fruchtsorten, da diese in der Regel ohne die Zugabe von Milch hergestellt werden.

 

Vegan italienisch selber Kochen

Um Dir die Wartezeit bis zu deinem nächsten Italien-Trip zu verkürzen haben wir hier eine Vielzahl an alternativen Lebensmitteln und Zutaten an, wodurch Deiner Lieblingspizza oder Pasta Variante nichts mehr im Weg steht. Hier findest du eine kleine Auswahl an Zutaten, um schon jetzt vegan italienisch schmausen zu können:


Pizza

Teig:

Sauce:

Käse:

Belag:

 

Pasta

Nudeln:

Sauce:

Käse:

 

Neben Pizza & Pasta findest Du auf ALLES-VEGETARISCH.DE noch zahlreiche andere Produkte, wie Ravioli und Tortellini mit allen erdenklichen Füllungen, sowie diverse Risotto Variationen, alle Zutaten für Lasagne und sogar veganes Carpaccio.

Besonders interessant ist beispielsweise auch die italienische Tofu-Variante mit Basilikum und Tomatenmark, perfekt zu Salat oder im Wrap.

Wie Du siehst, ist es gar nicht so schwer sich ein Stück Italien nach Hause zu holen und vegan italienisch zu erleben.

 

Fazit

Egal ob nun selbst gekocht, beim Italiener um die Ecke oder tatsächlich im Restaurant vor Ort, vegan italienisch ist jeder Zeit möglich und vor allem absolut empfehlenswert. In diesem Sinne, buon appetito!

30. Januar 2017 0 Kommentare
1 Facebook Twitter Google + Pinterest