Home Vegan im Alltag Veganes Eis ganz einfach selbst gemacht

Veganes Eis ganz einfach selbst gemacht

Beitrag von Anna 13. August 2017

Vanille, Walnuss, Alternative zu Joghurt-Kirsch, Erdbeer und Straciatella – cremige Eisvarianten wünschen sich viele Veganer. Und doch ist cremiges Eis, das nicht an Sorbet erinnert, in veganer Ausführung oft nur schwer zu bekommen. Noch dazu sind die meisten mit herkömmlichem Zucker gesüßt und auch hinsichtlich anderer Zusätze oft nicht gerade gesund. Deshalb habe ich hier für euch die leckersten und gesündesten Alternativen für veganes Eis zusammengestellt, gemäß dem Motto: Do it yourself!

 

Leichter als gedacht: veganes Eis selbst herstellen

Veganes Eis soll genauso cremig schmecken wie die bekannten Kugeln aus der Eisdiele. Doch auch wenn du nicht das Glück hast, in der Nähe eines veganen Eisladens zu wohnen, kannst du ein solches Eis ganz leicht selbst zubereiten – und
zwar in allen Farben und Geschmacksrichtungen.

 

Basiszutaten durch vegane Alternativen ersetzen

Um die nicht-veganen Inhaltsstoffe von gewöhnlichem Speiseeis zu ersetzen, kannst du auf pflanzliche Alternativen zu Milch und Alternativen zu Sahne ( wie z.B. aus Mandeln, Kokos, Reis, Hafer oder Soja) zurückgreifen. Die Sortenvielfalt erreichst du, indem du deine Basiszutaten mit frischen Früchten wie Mango, Beeren aller Art, Bananen und Datteln oder auch Nüssen, Zimt, Vanille oder veganer Schokolade  kombinierst. Wer braucht da schon tierische Farbstoffe?

 

Starter: Smoothie-Eis to go

Zugegeben: meine ersten Versuche für veganes Eis liefen darauf hinaus, dass ich die Überreste köstlicher und gesunder Smoothies ganz einfach in handliche Eisformen eingefroren habe. So hatte ich jederzeit bei heißem Wetter ein Eis am Stiel parat. Doch manchmal soll es ja eben auch ein Creme-Eis sein, ob in der Waffel, auf dem Pancake oder pur.

 

Jetzt wird’s cremig: Veganes Eis auf Bananen-Basis

Daher habe ich den folgenden Trick angewendet, den zahlreiche Vegan-Foodblogger empfehlen: Dazu frierst du in größerer Menge sehr reife Bananen, in Scheiben geschnitten, über Nacht ein. Am nächsten Tag pürierst du die Bananen zu einer cremigen Masse und ergänzt sie nach deiner Fantasie zu beliebigen Eis-Kreationen.

Für meinen ersten Versuch, ein köstliches veganes Himbeer-Creme- Eis, habe ich Tiefkühl-Himbeeren, frische Erdbeeren und einige Esslöffel Kokossahne als Alternative zu Sahne  in die Bananen-Eis- Creme gemixt. Gib jeweils so viel Pflanzen-Alternative zu Milch oder Pflanzen-Alternative zur Sahne hinzu, bis das Eis die gewünschte Konsistenz besitzt. Mit Agavendicksaft wird das Eis leicht nachgesüßt.

 

Tips & Tricks

Für das Creme-Eis auf Bananen-Basis kannst du einen einfachen Suppen-Pürierstab oder einen Smoothie-Blender verwenden. Viel Freude beim Experimentieren und Ausprobieren!

 

Bildquelle:
Fotograf: Anna Engberg, Vegfoodlove.de

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar